Mühldorfer Schäffler werden nach Corona-Krise tanzen

Update vom 10.07.2020:

Zur momentanen Lage:
Da derzeit noch keine Großveranstaltungen möglich sind, können wir derzeit leider noch nicht auftreten und auch noch nicht trainieren.
Bei öffentlichen Auftritten, zu denen viele Zuschauer kommen, muss derzeit die Infektionskette nachweisbar sein! 
Unsere Blaskapelle darf derzeit nur mit einem Abstand von 2 bis 3 Metern proben.
Das macht einen Auftritt zur Zeit nicht möglich.
Unser Training können wir nur mit der gesamten Gruppe kurz vor den Auftritten abhalten und da wir auf engsten Raum zusammenstehen und tanzen, ist derzeit auch noch nicht daran zu denken.
Die Genehmigung durch die Behörden muss ebenfalls gewährleistet sein.
Außerdem ist eine zweite Infektionswelle möglich, das uns nicht weit voraus planen lässt.
Somit könnten unsere Auftritte vielleicht erst im Herbst/Winter 2020 möglich sein.
Wir halten euch auf dem 
Laufenden und hoffen, dass es bald soweit sein wird.
Wir bitten noch um etwas Geduld.

Bis bald.
———————————————————————————————————————————-

Die Schäffler werden ihre Tradition brechen und nicht erst 2026 wieder tanzen!

Die Mühldorfer Schäffler schliessen sich den Münchner Schäfflern an und haben mehrere außerplanmäßige Auftritte geplant, um das Ende der Krisenzeit zu feiern.

Noch sind die Mühldorfer Schäffler in ihrer 7-jährigen Ruhephase – doch Aufgrund der Corona Pandemie ist es unsere Pflicht ein Zeichen zu setzen, um die Bevölkerung wie nach der Pest, wieder auf die Straßen zu locken. So will es die Tradition.

Die Vorstandschaft der Mühldorfer Schäffler haben jetzt beschlossen, mit ihrer Tradition zu brechen.

“Eigentlich tanzen wir ja nur alle sieben Jahre, doch das ändern wir”. Sobald es Corona zulässt, werden wir in Abstimmung mit den Verantwortlichen der Stadt ein Zeichen setzen und auf verschiedenen Plätzen im Mühldorfer Stadtgebiet mit der Blaskapelle Altmühldorf auftreten.

Nach Corona: Schäffler wollen “Lebensfreude“ einläuten

Damit wollen die Schäffler wieder „Lebensfreude“ einläuten: “Bis dahin, so fürchte man, wird es aber noch einige Zeit dauern.” Daher der Appell an die Mühldorferinnen und Mühldorfer: “Bitte bleibt derzeit daheim und habt Geduld. Wir versprechen euch, wir kommen und werden tanzen.” So wie damals mutige Schäffler-Burschen die Münchner Bevölkerung nach überstandener Pest-Epidemie mit Tanz und Musik wieder hinaus ins Freie gelockt haben.

Zurückgehen soll dieses aufmunternde Auftreten der Schäffler bis ins Jahr 1517. Fachleute haben ihre Zweifel. Glaubhafte Belege, dass es 1517 in München überhaupt eine Pest-Epidemie gab, gibt es leider nicht.

In den Archiven der Stadt München werde der Schäfflertanz als solcher zum ersten Mal 1702 erwähnt. Seit 1760 werde er alle sieben Jahre zur Faschingszeit aufgeführt. Das sei belegt.
In Mühldorf wird der Schäfflertanz aber erst viel später aufgeführt. 1862 wurde in Mühldorf zum ersten Mal der Schäfflertanz nach Münchner Vorbild getanzt.
Warum der siebenjährige Turnus? Angeblich, weil die Pest alle sieben Jahre zurückkam und die Sieben als Glückszahl gilt.

Im Tanzjahr 2019 knapp 150 Auftritte absolviert

Bis heute erfreut sich der Schäfflertanz großer Beliebtheit. Im vergangenen Jahr hatten die Mühldorfer Schäffler, ihr Tanzjahr und absolvierten knapp 150 Tänze in Mühldorf und Umgebung.

Zu jedem Auftritt gehören 20 Tänzer, ein Kronenträger, ein Reifenschwinger, sowie drei Fassschlager.
Die Mitglieder der Schäffler sind rein aus Begeisterung an der wunderbaren Tradition dabei und kommen aus verschiedenen Berufssparten. Die Schäffler treten in traditionsreichen und farbenfrohen Trachten mit grüner Kappe und weißem Flaum, roter Jacke, Lederschurz, roter Scherpe, Fliege und schwarzen Kniebundhosen auf.
Ein Schäfflertross hat dann schon mal samt Blaskapelle eine Größenordnung von etwa 50 Personen.

Was die Musik des Schäfflertanzes anbelangt, so habe sich diese dem Zeitgeist und den in der jeweiligen Zeit vorhandenen Instrumenten angepasst: Was wir heute hören, ist in der Regel die 1886 vom Königlichen Musikmeister Johann Wilhelm Siebenkäs komponierte Melodie. Der vielleicht bekannteste Text zum Schäfflertanz handelt vom Wetter in der üblichen Aufführungszeit: “Aber heid is koid, aber heid is koid, aber heid is sakramentisch koid!”

Einnahmen werden gespendet

Zu jedem Auftritt hoffen wir auf viele Zuschauer, die sich aus den Häusern trauen.

Unsere scharmanten Sammler- und Marketenderinnen werden während der Tanzdarbietung um eine kleine oder große Spende bitten.
Alle Einnahmen werden an eine karitative Einrichtung gespendet.

Die geplanten Auftritte kann man zu gegebenen Zeit (ca. 14 Tage vorher) hier auf unserer Homepage, in den sozialen Medien und in der Presse erfahren.
Erst wenn wir in der Gruppe trainieren und auftreten können, die Gastronomie uneingeschränkt öffnet, die Kontaktbeschränkungen aufgehoben sind und wir die Genehmigung der Behörden bekommen, wird es in etwa soweit sein.

Wir freuen uns schon sehr darauf.

Bis bald.

Eure Mühldorfer Schäffler